ERP-Software
s
peziell für platten-/blockverarbeitende Fertigungsbetriebe
(Kunststoffe, Holz, Blech, Stahl)

Anwendungsbereiche

Die ERP-Software dient dazu, die gesamten Daten der täglichen Geschäfts- aktivitäten zu verwalten und zu steuern. Verkauf, Materialwirtschaft, Produktion,  Rechnungswesen, Teile des Finanzwesens, Marketing und Stammdaten.
Die ERP-Software bildet das Rückgrat des gesamten betrieblichen ERP-Systems.

Hinweis:
Die nachfolgenden Aufstellungen sind nicht vollständig, da permanent weiterentwickelt wird und stetig bedarfsorientierte Anpassungen gemacht werden.

Merkmale

  • Verwaltung von Adressen jeglicher Art, suchen, filtern, Mailings,
  • Verwalten von Artikeln, Lagerverwaltung, Inventur, Stücklisten,
  • Erstellen und Verwalten von Belegen (Rechnung, Angebot, Bestellung, usw.)
  • Fertigungsauftrag (Werkstattauftrag),
  • Auswertungen, z.B. Umsätze, Rechnungen, Artikel, Grafikausgabe,
  • offene Posten, Mahnwesen, Kontierung (kleine FiBu),
  • Verwaltung der Eingangsrechnungen, Zahlungssteuerung mit Schnittstellen zu Bankprogrammen (z.B. SFirm), SEPA,
  • Dokumentenverwaltung, Belegarchivierung,
  • Rohmaß-Materialverwaltung mit Sägeauftrag- und Optimierungs-Steuerung.
  • Speditionsauftrag Inland/EU/Ausland.
  • automatisierte Schnittstelle zu unserer Web-Shop-Software mit Tools für die Veröffentlichung bei Google und anderen.

untergeordnete Merkmale

  • Schnittstellen zu CAD/CAM/CIM,
  • Kassenbuch,
  • Multi-Währungssystem,
  • Barcode, drucken und lesen,
  • Batch-Betrieb: Auslagerung von Routinearbeiten auf einen Server (Entlastung der Arbeitsplätze und Nachtbetrieb). Z.B. Angebotsverfolgung mit Erinnerungs-E-Mails, Reorganisation, Nachtjobs, uvm.
  • CTI-Integration (Kopplung mit Telefonanlage) über TAPI,
  • Übungsprogramm mit aktuellen Realdaten,
  • Einbindung der meisten Desktop-Anwendungen möglich,
  • Einbindung weiterer betriebsspezificher Daten, Programme und Hilfsinformationen über einen “Handbuch”-Server (Intranet Web-Server),

Druckausgabe

  • Drucken der Belegformulare in deutsch und englisch,
  • verteilte Drucksysteme (Belegausgabe an verschiedenen Orten),
  • vollständiger Belegdruck auf Normalpapier oder Verwendung von Vordrucken,
  • Etikettendruck,
  • Barcode.

Info-Terminal

Der angemeldete Benutzer hat im Info-Terminal-Modus nur die Möglichkeit Daten abzurufen aber nicht zu ändern, aber ev. noch zu auszudrucken. Das kann auf einem PC so automatisiert werden, dass sich nach dem Einschalten der Modus Info-Terminal selbstständig lädt und der PC nichts anderes zulässt als diese Anwendung.

Programm-Technische Informationen

Unsere ERP-Software umfasst hunderte Module in Haupt- und Untergruppen. Jedes Modul hat entsprechend seiner Bestimmung vielfältige Funktionen.
Alle unsere Applikationen sind vollständig Netzwerkfähig, Mehrplatzfähig (Multiuser) und Mehrprozessfähig (Multitasking).
Alle diese Technologien werden von unserer selbstentwickelten Multi-Window- Technik verwendet. Auf jedem Arbeitsplatz kann die Applikation mehrfach parallel  geöffnet werden (nur begrenzt durch die Leistungsfähigkeit Ihrer verwendeten Hardware und dem Betriebssystem).

Unsere Multi-Window-Technik

Diese Multi-Window-Technik basiert auf unserer selbst entwickelten Programm- Synchronisations-Technik (PST):
Aus einem Fenster (Master) heraus können weitere Fenster (Slave) - z.B. für den Abruf von Hilfsinformationen - gestartet werden. Jedes dieser zusätzlich gestarteten Fenster ist uneingeschränkt funktionsfähig. Es übernimmt die Vorgaben und Einstellungen des aufrufenden Fensters. Es können damit z.B. fehlende Werte in Hilfsfenstern sofort angelegt und im Hauptfenster verwendet werden, ohne einen Vorgang - z.B. Angebotserstellung - unterbrechen zu müssen.
Beim Verlassen eines Hilfsfensters werden die dort ausgewählten Daten in das Hauptfenster übernommen. Ein Hilfsfenster muss jedoch nicht geschlossen werden. Bleibt es geöffnet werden parallel zum Hauptfenster Zusatzinformationen dargestellt.
Es können Hilfsfenster an jeder Stelle im Programm verlinkt geöffnet werden, um Zusatzinformationen zum aktuellen Vorgang parallel zusätzlich anzuzeigen.
Die Fenster synchronisieren sich selbstständig oder richtiger gesagt die Programme in den einzelnen Prozessen synchronisieren sich. Das heißt, dass die abhängigen Hilfsfenster (Slave) sich automatisch nach Datenveränderungen im Hauptfenster (Master) richten und die jeweils passenden Daten anzeigen.
Verlinkte Fenster können verkettet werden (ein Slave kann gleichzeitig Master sein). Das bietet ungeahnte Möglichkeiten bei umfangreichen Auswertungen so wie bei komplexen Verwaltungsvorgängen! Sie können sich also alle verfügbaren Daten ausgehend von einem beliebigen Modul gleichzeitig anzeigen lassen. Nur begrenzt durch die Größe Ihres Desktop und die Leistungsfähigkeit Ihres PCs.

Chronik

Der Beginn der Programmlinie liegt in den 80er Jahren. 1985 wurde von Roland Gentner der Grundstein für die Entwicklung einer Büroverwaltung gelegt. Von 1989 bis heute setzt Heinz Fritz GmbH die ERP-Software mit allen Modulen in seinem Betrieb ein - in der jeweils aktuellsten Version. Die Heinz Fritz GmbH ist somit auch der wichtigste Motor für die kontinuierliche Weiterentwicklung.

Hardware und Betriebssysteme

Die ERP-Software kann bereits auf einem Stand-Alone-Arbeitsplatz betrieben werden. Es ist nicht der volle Funktionsumfang wie in einer servergestützten Umgebung möglich.
Arbeitsplatz:
Unser Programm läuft auf jeder Hardware mit jedem Microsoft Windows  Betriebssystem.
Server:
Unser Programm läuft auf jeder Hardware mit einem Microsoft Windows  Server Betriebssystem.
Festplatten-Speicherbedarf:
Für die reine Datenbankanwendung der ERP-Software wird nicht sehr viel Festplattenplatz benötigt, deshalb ist auch noch der Stand-Alone-Betrieb möglich.
Der Umfang eines ERP-Systems in einem Unternehmen besteht jedoch nicht nur aus der Verwaltung der Daten mittels einer Datenbank.
Als “Speicherfresser” sind hier insbesondere der Umfang der Dokumentenablage (Bilder, Videos, CAD, E-Mails, uvm.) und der Umfang der produzierten Eigenbelege und gescannten Fremdbelege (PDFs) zu nennen.
Für die Planung in einem mittelständischen Betrieb ist für die Speicherung über Jahre  mit einigen hundert GB bis weit über die Terrabyte-Granze hinaus zu rechnen. Mit stetig wachsendem Platzbedarf.

Update-Voraussetzung:

Bei bestehender Internet-Verbindung werden vorhandene Updates angezeigt, automatisch heruntergeladen und installiert.

Client-Server-Option

Es wird empfohlen, die Client-Server Option einzusetzen (merklich höherer Datendurchsatz und wesentlich bessere Stabilität der Datenstruktur).
Seit langen Jahren wird der “Advantage-Database-Server” (SAP) unterstützt.

Auszug aus der Modul-Liste

Systemprogramme (Sys)
        Reorganisation
        Passwort ändern
        Benutzerverwaltung
        Startmodul
                neu
                löschen
        Allgemein
                Drucker
                        Laser
                        Matrix
                        Ascii
                        Standard-Ausgabekanäle
                Nummernvergabe
                Artikeldruck
                Mahnungen
                Menü-Sprache
                        Deutsch
                        Englisch
                Druck-Sprache
                        Deutsch
                        Englisch
        CTI
        System
                Update
                Systemdrucker installieren
                schreibe Status-Logfile
                Fehlerroutine testen
                Support-Stop (terminate)
        Remote-Queue
                Beenden der Remote-Queue
                Neustart der Remote-Queue
                Ende des Nachtbetriebes
                Next-Day wiederholen
                Löschen aller Aufträge in der Remote-Queue
                AN-Wiedervorlage prüfen
                Verzeichnisse bereinigen
                DV-DBs aktualisieren
                Kundenkonto Saldenliste aktualisieren
                PCL zu PDF konvertieren
                PS zu PDF konvertieren
        Administration
                Registry: Anwendungen + Rechte für Mastercam eintragen
                Registry: Verknüpfung + Startsymbol für Mastercam einstellen
                        entsprechend USER-Vorgabe
                        Design
                        Drehen
                        Fräsen L2
                        Fräsen L3
                        Fräsen L3 + Solids + 5-Achs
        Beenden (Alt+F4)

Rechnung (RE)
        Übersicht
        Übersicht Drucken
        neue Standard-Rechnung
        neue Proforma-Rechnung
        Bearbeiten
        Anzeigen
        Auswerten Mengen
        Auswerten Bestellnummer
        Gesamtprovision

Auftragsbestätigung (AB)
        Übersicht
        Übersicht Drucken
        Neu
        Bearbeiten
        Anzeigen
        Materialliste
        Auswerten Mengen/offen/Termin
        Auswerten Bestellnummer

Angebot (AN)
        Übersicht
        Übersicht Drucken
        Neu
        Bearbeiten
        Anzeigen
        Auswerten Mengen

Bestellung (BE)
        Übersicht
        Übersicht Drucken
        Neu
        Bearbeiten
        Anzeigen

Anfrage (AF)
        Übersicht
        Übersicht Drucken
        Neu
        Bearbeiten
        Anzeigen

Brief (DK)
        Übersicht
        Übersicht Drucken
        Neu
        Bearbeiten

Speditionsauftrag (SA)
        Übersicht
        Neu
        Bearbeiten
        Anzeigen

Adresse
        Übersicht Adressen
        Übersicht Personen
        Anschrift bearbeiten
        Telefonliste
        Nebenadressen
        Notizen
        Profil
        Klassifizierung 1
        Klassifizierung 2
        Stichworte
        Preisliste
        Druckausgabe
        Hilfstabellen
        Klassifizierung 1
        Klassifizierung 2
        Stichworte
        Zahlungsbedingungen
        Lieferbedingungen
        Profilfragen
        ISO-Länderkennungen
        Auswahlgruppen
        Erweiterter Filter
        E-Mail-Liste
        Gruppen E-Mail-Liste

Artikel
        Übersicht
        Bearbeiten
        Bearbeitungshinweis
        Kalkulationstext
        Preiskalkulation
        Stückliste
        Stücklistenbaum
        Rohmaße
        Material
        Hilfstabellen
                Farbe
                Form
                Mengeneinheit
                Oberfläche
                Preiskalkulation
                Produktgruppen
                Warengruppen
        Auswerten
                Artikel pro Kunde
                Kunden pro Artikel
                Artikel pro Lieferant
                Lieferanten pro Artikel
                Rechnungen
                Auftragsbestätigungen
                Angebote
                Artikelverwendung
        Seriennummern
                Übersicht
                Gewährleistung
                Auswerten
        Dateien zum Artikel
        Cross-Link Liste
        WebShop-Artikelliste
        Preisänderung
        Druckausgabe

Lager
        Disposition
        Zu-/Abgang Eingeben
        Zu-/Abgang Übersicht
        Lagerort
        Inventur
                Zusammenfassung
                Drucken
        Lagerliste 1   <Option/Kundentext>
        Lagerliste 2   <Option/Kundentext>
        Lagerliste 3   <Option/Kundentext>
        Lagerliste 4   <Option/Kundentext>

CAM
        Optimierung: Status
        Optimierung: Gesamtübersicht
        Optimierung: Stü-Druck-Sortierg. Art-Nr
        Optimierung: Stü-Druck-Sortierg. Lfd-Nr
        Werkzeugliste 1   <Option/Kundentext>
        Werkzeugliste 2   <Option/Kundentext>
        Werkzeugliste 3   <Option/Kundentext>
        Werkzeugliste 4   <Option/Kundentext>
        NC-Programme   <Option/Kundentext>
        Schablonen   <Option/Kundentext>
        WoodCAM   <Option/Kundentext>
                NC-Programmübersicht   <Option/Kundentext>
                Bearbeiten   <Option/Kundentext>
                Archive   <Option/Kundentext>
                Anwendungen   <Option/Kundentext>
                Postprocessoren   <Option/Kundentext>
        starte Mastercam nach USER-Vorgabe   <Option/Kundentext>
        weitere Mastercam-Lizenzkombination starten   <Option/Kundentext>
                starte Design   <Option/Kundentext>
                starte Drehen   <Option/Kundentext>
                starte Fräsen L2   <Option/Kundentext>
                starte Fräsen L3   <Option/Kundentext>
                starte Fräsen L3 + Solids + 5-Achs   <Option/Kundentext>

Fibu
        ER Übersicht
        ER Bearbeiten
        Kunden: Saldenliste
        Kunden: Konten
                Übersicht
                Bearbeiten
                Drucken
        Kunden: Mahnungen
                Übersicht
                Drucken
        Kunden: Umsätze
        Lieferanten: Umsätze
        Kassenbuch
        Währung
        BLZ
        Banken für Onlinebanking

Etiketten (Eti)
        Übersicht
        Drucker
        Material
        Grafik
        Feldfunktionen

Preisliste
        Kundenpreislisten
        Referenzpreislisten
        Gruppendefinition
        Kategorien
        Dateien pro Kategorie
        Dateien gesamt
        Verzeichnis Einzellisten

Datei-Verwaltung (DV)
        Übersicht
        Übersicht verlinkt öffnen

Fenstersteuerung (Win)
        verlinktes Fenster öffnen
        Dateiverwaltung Übersicht verlinkt öffnen
        Artikel bearbeiten verlinkt öffnen
        Adresse bearbeiten verlinkt öffnen
        Lager Disposition verlinkt öffnen
        unverlinktes Fenster öffnen
        zusätzliche Fenster schließen
        alle Fenster schließen
        dieses Fenster schließen
        allgemeine Einstellungen
        Schriftart
        Fenster positionieren
        Handbuch Startseite und Fensterposition übernehmen

Hilfe (?)

versteckte Module die für die Systemsteuerung verwendet werden
        Programmtitel
        Passwort eingeben
        Artikel Bearbeiten Seite 1
        Artikel Bearbeiten Seite 2
        Artikel Bearbeiten Seite 3
        Artikel Bearbeiten Seite 4
        Artikel Bearbeiten Seite 5
        Dokumentenverwaltung
        Kundenkonto Saldenliste aktualisieren
        DV-DBs aktualisieren
        letztes Modul
 

und viele mehr...